Foundation – womit den perfekten Teint auftragen?

Die richtige Foundation lässt uns frisch, jung und makellos erscheinen. Bei korrekter Anwendung werden Unebenheiten im Gesicht ausgeglichen und der Teint zum Strahlen gebracht. Für das Auftragen der Foundation gibt es zahlreiche Methoden. Doch womit gelingt es am besten?

Die Möglichkeiten:

 

  • Make-up Pinsel

Schminkpinsel gibt es in allen möglichen Variationen und Formen. Für jeden Schritt wird mittlerweile ein anderer Pinsel verwendet. Der breite und flache Pinsel ist derjenige, der sich unter den Pinseln bewährt hat. Beim Schminken wird das Make-up in kreisenden, tupfenden oder gestrichenen Bewegungen aufgetragen. Die Foundation lässt sich gut und in kleinen Mengen dosieren. Bei der Wahl der Pinsel spielt die Qualität eine große Rolle. Der Pinsel sollte sich auf der Haut angenehm anfühlen. Außerdem sollte er die Haare nach einigen Anwendungen nicht verlieren. Da sich Bakterien in einem Pinsel sehr schnell vermehren, muss dieser nach jeder Schminkroutine gereinigt bzw. desinfiziert werden. Hierfür gibt es mittlerweile in den Drogerien spezielle Pinselreiniger. Ein Desinfektionsmittel zum Sprühen kann aber ebenfalls Abhilfe schaffen. Besonders bei unreiner Haut ist die Desinfektion des Pinsel unumgänglich. Kleine Pickelchen und Wunden werden andernfalls noch mehr verunreinigt und können sich dabei entzünden.

 

  • Make-up Ei

Das Make-up Ei oder auch Beautyblender genannt, ist besonders bei professionellen Visagisten beliebt. Durch seine Form und seine schwammige Oberfläche lässt sich das Make-up gut proportionieren und ebenmäßig auftragen. Das Ei wird zunächst unter fließendem Wasser befeuchtet und anschließend gut ausgedrückt, damit es leicht feucht ist. Dies verhindert das unnötige Aufsaugen der Foundation in den Schwamm. Mit der abgerundeten Seite wird das Make-up aufgetragen und in die Haut getupft. Unebene und abgerundete Partien wie Hals, Nasenflügel oder Haaransatz lassen sich gut mit der spitzen Seite des Blenders bearbeiten. Auch hier gilt: gründliches Auswaschen und desinfizieren nach jeder Anwendung. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass der feuchte Blender an der Luft trocknet. Andererseits könnte er sonst schimmeln.

 

  • Silikon Applikator

Dieser Applikator ist momentan total im Trend. Er fühlt sich an wie ein weiches, glattes Gelkissen. Durch die ebene Oberfläche wird keine Foundation mehr aufgesaugt. Das Produkt gelangt durch kreisende und tupfende Bewegungen vollständig in die Haut. Das Silikon Pad hat einen großen Vorteil: es ist sehr hygienisch, da es einfach unter warmen Wasser mit etwas Seife abgespült werden kann. Bakterien haben keine Chance. Nach dem Abtrocknen ist es sofort wieder sauber und einsatzfähig. Durch seine hygienische Eigenschaft, kann das Pad ebenfalls für Cremes oder Primer verwendet werden.

 

  • Auftragen mit den Händen

Die sicherlich einfachste Variante ist das Auftragen der Foundation mit den Händen. Dies ist wohl die älteste und einfachste Methode. Hierzu wird zunächst ein kleiner Klecks der Foundation auf dem Handrücken appliziert. Danach werden kleine Punkte auf Stirn, Wangen und Kinn getupft und vorsichtig mit den Fingern eingearbeitet. Durch die Körperwärme der Finger entfaltet das Make-up eine perfekte Wirkung. Je nach gewünschter Deckkraft kann die Foundation wie eine Creme auch eingerieben werden. Doch vorsichtig, denn zu viel Reibung zerstört die Farbpigmente und den Effekt.

 

Egal ob Pinsel, Ei, Pad oder die Hände, hier gilt „probieren geht über Studieren“. Wer natürlich kein Geld für Utensilien ausgeben möchte, trägt sein Make-up mit den Händen auf. Die anderen Varianten benötigen ein wenig Übung. Das Auftragen mit dem Blender oder Pad kann schnell maskenhaft wirken. Wichtig bei allen Methoden ist, die Foundation von der Gesichtsmitte nach außen einzuarbeiten und die Übergänge am Hals und Haaransatz gut zu verblenden.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.