Der perfekte Strandtag – 10 Dinge die nicht fehlen sollten

Das ganze Jahr warten wir auf den verdienten Sommerurlaub und fiebern den drei „S” Sommer, Sonne und Strand entgegen. Vor allem ein Urlaub am Meer lässt uns entspannen und steigert unser Wohlbefinden. Damit wir den Strandtag zu 100 % genießen können, darf es am Beach an Nichts fehlen.

Folgende Utensilien werden für den idealen Strandtag benötigt:

1. Sonnencreme

Sonnenstrahlung verursacht schnell Sonnenbrand und schadet unserer Haut. Langfristig kann ein exzessives Sonnenbaden bis zum Hautkrebs führen. Ebenso wird die Haut faltiger und altert schneller. Daher gilt die Sonnencreme am Strand als unverzichtbar. Des Weiteren sollte die Sonne an kühleren Badeorten wie Nord-/Ostsee nicht unterschätzt werden. Die Temperatur erscheint zwar frisch, doch trotzdem wird die Haut einer starken Strahlung ausgesetzt.

 

2. Handtücher/Decke

Eine gut gepackte Strandtasche enthält eine Decke sowie mehrere Handtücher. Die Decke dient dabei als Liegeunterlage und das Handtuch, welches auf der Decke liegt, ist zum Abtrocknen. Damit man sich anschließend nicht auf ein nasses Handtuch legen muss, sollte ein zweites zum Wechseln eingepackt werden. Außerdem empfehle ich ein weiteres, kleines Handtuch nur für das Gesicht. Besonders bei empfindlicher und unreiner Haut wirkt die Trocknung mit einem separaten, weichen Handtuch wohltuend.

 

3. Flip-Flops/Badelatschen

Die Gummi Treter eignen sich hervorragend für den Strand. Bis der perfekte Liegeplatz am Strand gefunden ist, kann der Weg durch den heißen Sand lang werden. Die Badeschuhe schützen unsere Füße und ermöglichen den Gang im Sand ohne sich die Füße zu verbrennen. Doch wer für den Weg zum Strand auf das Auto zurückgreifen muss, sollte die Schuhe erst nach Ankunft anziehen. Sie bieten zum Autofahren nicht genug Halt und können schnell gefährlich werden.

 

4. Kühlbox/Kühltasche

Mit der Kühltasche bleiben die Speisen und Getränke kalt und frisch. Obst und Gemüse können knackig verzehrt werden und sogar auf die Schokolade muss man nicht verzichten. Ebenfalls ist die Lagerung der Sonnenmilch in der Kühltasche möglich. Dies wirkt beim Eincremen erfrischend und hält die Creme länger haltbar. Egal ob eine Box oder eine Tasche, beide benötigen Kühlakkus, welche vorher im Tiefkühler eingefroren werden. Daher sollten diese bereits einen Tag vor dem Strandtag in das Eisfach gelegt werden.

 

5. Snacks und Getränke

In der Regel verbringt man an einem ausgiebigen Strandtag 5-6 Stunden am Beach. Durch das Schwitzen und Plantschen bekommen wir schnell Durst und Hunger. Genug Wasser und Proviant sollten daher immer eingepackt werden. Außerdem schont dies unseren Geldbeutel, denn angebotene Snacks in Strandnähe sind immer überteuert. Süße Getränke wie Softdrinks sind eher weniger geeignet. Stattdessen empfehle ich ein Mineralwasser mit einigen Spritzern frischem Zitronensaft. Zum Knabbern kann man Gemüsesticks, Obstspieße, Kabanossi, kleine Wraps bzw. Sandwiche oder Salzstangen einpacken.

 

6. Sonnenschirm/Strandmuschel

Obwohl wir uns mit einem ausreichenden Lichtschutzfaktor eincremen, benötigt der Körper zwischendurch eine Auszeit im Schatten. Zu viel Sonnenstrahlung schadet nicht nur der Haut, sondern auch dem Kopf. In extremen Fällen kann man sogar einen Sonnenstich riskieren. Ein Schattenspender am Strand ist deswegen zwingend erforderlich. Im Handel kann man Strand-taugliches Zubehör erwerben. Die Schirme und Muscheln sind federleicht und lassen sich gut auf-/und abbauen.

 

7. Sonnenbrille

Auch unsere Augen benötigen einen Schutz vor den schädlichen Sonnenstrahlen, denn sie reagieren noch sensibler als unsere Haut. Die Sonnenbrille sollte nicht nur gut ausschauen, sondern auch einen geeigneten UV Schutz haben. Eine Beratung im Fachgeschäft bzw. eine Information im Internet zum Mindest- UV Schutz ist ratsam. Von Käufen am Strand bzw. an Promenaden rate ich eher ab. Diese Brillen haben oftmals gar keinen Schutz.

 

8. Kartenspiel/Minispiele

Sie sind klein, schnell verstaut und sorgen für Unterhaltung. Die Spiele sind eine Alternative zum Plantschen, Schlagen oder Bücher lesen. Außerdem sind sie eine gute Möglichkeit vom von Handy, iPod und Co. loszukommen, und Zeit mit Freunden/Familie zu verbringen.

 

9. Kamera

Die Kamera macht den Strandbesuch unvergesslich. Mit ihr können wir besondere Momente und Kulissen festhalten und uns später noch an die Zeit erinnern. An Badeorten mit klarem Wasser und Fischen sowie Korallen empfehle ich eine Unterwasserkamera. Eine Einmalkamera aus der Drogerie ist vollkommen ausreichend. Wer seine Kamera dem Sand und dem Salzwasser nicht aussetzen will, kann die Bilder auch mit dem Handy machen.

 

10. Feuchttücher/Desinfektionstücher

Schnell ein Eis gegessen oder die Sauce verkleckert, und die Hände kleben. Mit den Feuchttüchern sind diese schnell wieder sauber. Außerdem sind Sand und Meerwasser schmutzig und daher sollten die Hände vor dem Essen immer desinfiziert werden.

 

 

Fazit: Damit der Strandtag perfekt verläuft, sollte ausreichend Schutz eingepackt werden. Sonnenmilch, Schattenspender und genug Flüssigkeit sind unumgänglich. Andernfalls setzten wir uns Risiken aus und spielen mit unserer Gesundheit. Für eine amüsante Zeit sorgen Spiele, Bücher oder der MP3 Player.

Also, Checkliste nicht vergessen und ab zum Strand! 🙂

Wichtige Anmerkung: Da unsere Meere und Strände immer mehr verschmutzt werden, achtet bitte darauf, dass ihr kein Müll liegen lasst. Die Natur und die Tiere werden euch danken, wenn ihr euren Müll ordnungsgemäß entsorgt. Denn Müll benötigt mehrere hunderte Jahre, bis er abgebaut ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.